Blackout Routine

Direkt reinhören

Das Video dazu

Das kocht Jürgen (Soulfood Brothers) zum Song

versautes Filet Wellington/hot Olive Fregola Sarda/Taleggio-Buttermilch/Portulak
„An ein Filet Wellington hab ich mich noch nicht gewagt. Inspirierend für mein Gericht ist der Song BLACKOUT ROUTINE der mächtigen Stereo Dynamite. Der Titel für mich wie gemalt was ein Teil meiner Küche ist – Klassiker (Routine) auseinander nehmen und neu bauen (Blackout). Ausbrechen aus Rastern, einfach mal machen und kochen worauf man Bock hat. Wie Christian Petz und die Zusammenstellung hier geht voll auf die Fresse:

Normal kommt ja Rinderfilet ins Wellington, das versau ich schonmal mit einem Schweinefilet. Eingeschlagen in Duxelles mit Knoblauch und Blätterteig ab in den Ofen nachdem das Fleisch Bekanntschaft mit der Pfanne machte. Habanero und schwarze Olive kommen in die Fregola Sarda, Taleggio wird in Buttermilch geschmolzen. Die Sauce mix ich mit Xanthan und Lecithin. Der Abschluss kommt mit Portulaköl und frischem Kraut.

Die Lyrics

This world is cold and black and I can’t see the bright solution in our own pollution. We moan, we hate, we fight but for the wrong direction. How could we build up walls, how could trust become a fiction?

This place it makes me sick. You better keep your eyes shot, fulfill the mass confusion. We moan, we hate, we fight but for the wrong direction. How could we build up walls, how could trust become a fiction?

We cry for help, but we can’t see, it starts with you and me. We’ve set the fire and we’ve torn it down.

We don’t need another savior, another preacher. This isn’t done with empty words so we don’t need you. We need to change, day by day. And if we fail to succeed we start again!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.