X.4 SOUNDCHECK

Hi Dynamite-Crew,
weiter gehts im „wie können wir euch zu Tode langweilen“-Tagebuch. Dieses Mal berichten wir nicht aus unseren müffeligen Homestudios, sondern direkt aus den Engine Studios, denn wir haben uns mit Jakob in München getroffen und einen groß angelegten Soundcheck fürs kommende Album gestartet.

Was das sein soll? Zum einen haben wir die Songs zusammen angehört, uns dazu überlegt, wie was klingen soll, eine Recording-Basis aufgesetzt, die den Austausch zwischen Studio und uns massiv erleichtert und am Ende gab es natürlich auch noch Bier.

Wir haben ja bereits berichtet, dass wir uns am Computer einige neue Effekte zugelegt haben, doch natürlich ist das eine schielende Auge immer auch auf Livekonzerte gerichtet d. h. wir schauen zeitgleich, was wir wie auf der Bühne umsetzen können. Das funktioniert meist gut, und ab und an so wie im Bild zu sehen.

Wie gehts weiter? Wir werden vermutlich noch diesen Monat die Songauswahl treffen, alles rausschmeißen, was uns nicht zu 100% überzeugt und in die Details gehen, denn im Dezember steht schon wieder das nächste Meeting in den Engine Studios in München an, um dem Ganzen den finalen Schliff zu geben. Die Uhr tickt…

Matze & Stereo Dynamite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.